Impingement – Syndrom der Schulter

Wenn es beim Anziehen der Jacke in der Schulter schmerzt oder die Armhebung nur noch sehr eingeschränkt oder schmerzhaft ist, kann ein Impingementsyndrom (Engpasssyndrom) der Schulter vorliegen.

Dabei kommt es zu einer schmerzhaften Einklemmung von Sehnen oder Gelenkkapselanteilen (Weichteilen) innerhalb des Gelenkspalts. Das Gleiten der Sehnen im Gelenkraum ist gestört. Zu unterscheiden ist dabei, ob es sich um eine strukturellen Enge z.B. durch knöcherne Veränderungen, in seltenen Fällen auch durch eine große Kalkeinlagerung handelt, oder ob eine funktionelle Einklemmung durch eine Fehlhaltung oder Muskeldysbalance vorliegt.

Häufig erscheint der  Schmerz auch wie eine Einklemmung in der Schulter, dabei liegt eine Blockierung in der Wirbelsäule und Schultergürtel oder auch eine Schleimbeutelentzündung vor. Dies zu unterscheiden ist ausgesprochen wichtig für die Behandlungsstrategie und letztlich den Behandlungserfolg.

Wie bei allen Schulterschmerzen ist daher auch bei Verdacht auf ein Impingementsyndrom die Vorstellung bei einem Spezialisten erforderlich. Am wichtigsten ist dabei die körperliche Untersuchung, häufig ergänzt um Bildung durch eine MRT.

Liegt ein Impingementsyndrom vor, erfolgt in Abhängigkeit der Ursache eine individuelle  Therapieplanung, angefangen von der Physiotherapie bis zur Operation.