Aktiveinlagen

Wirkprinzip von Aktiveinlagen ist eine Verbesserung der muskulären Balance zur Vorbeugung und Verbesserung von Haltungsproblemen. Dieses sensomotorische Konzept ist für den Körper ein gesunder Lernprozess, durch den langfristig die Beschwerden gelindert und Schmerzen vorgebeugt werden kann.

Aktiveinlagen

Häufigstes Anwendungsgebiet der Aktiveinlagen sind Fußfehlhaltungen von Kindern und Jugendlichen, milde Hallux Valgus Deformitäten bei Erwachsenen und Instabilität des oberen Sprunggelenks.

Sensomotorik individuell gestalten

In unserer Praxis Orthopädie am Waldsee vom Zentrum für Fuß und Sprunggelenk nutzen wir individuell angefertigte Aktiveinlagen der Firma Medreflexx. Die Therapie wird eingeleitet durch eine neurofunktionelle Untersuchung mittels sensomotorischem Koordinationstest nach Omura. Damit wird festgelegt, wie die patientenindividuelle Aktiveinlage anzufertigen ist.

Voraussetzung für den Therapieerfolg ist dann das regelmäßige Tragen der Aktiveinlagen im Alltag. Nach einigen Wochen sollten die Einlagen und der Therapieerfolg zum ersten Mal vom behandelnden Arzt kontrolliert und falls notwendig weiter optimiert werden.

Dr. Böhr und Dr. Bunk nehmen aktiv an wissenschaftlichen Studien zur weiteren Verbesserung und Entwicklung von Aktiveinlagen teil und besuchen regelmäßig Weiterbildungsveranstaltungen zum Thema Sensomotorik.